Malnehmen und Teilen: Die ersten Schritte in der schriftlichen Division

 

„Multiplikation…“ Jetzt kaufen! Hier klicken*

Schriftliche Division

Die schriftliche Division ist eine recht komplexe Angelegenheit. Ständig wiederkehrend müssen folgende Tätigkeiten ausgeführt werden:

  1. Schätzung:

    Reicht die erste Stelle des Dividenden aus?
    Muss ich die zweite oder sogar die dritte Stelle des Dividenden dazu nehmen?
    Wie oft geht der Divisor in die ausgewählte Zahl?
    Das Ergebnis darf nicht größer als 9 sein!

  2. Multiplikation

    Wie diese funktioniert wurde in einem anderen Beitrag ausführlich erläutert.

  3. Notierung des Ergebnisses der Multiplikation

    Der Mulitplikator (eine Ziffer zwischen 1 und 9) muss als erste Stelle des Ergebnisses der Gesamtaufgabe niedergeschrieben werden, (Nach dem Gleicheitszeichen!)
    Das Ergebnis der Multiplikation muss unter die ausgewählte Zahl des Dividenden geschrieben werden.
    Dieses Aufschreiben geht von links nach rechts. Also die letzte Stelle des Ergebnisses der Multiplikation muss unter der letzten Stelle des Teiles des Dividenden stehen, den man ausgewählt hat.

  4. Durchführung der SubtraktionWie man schriftlich subtrahiert, setze ich hier einmal voraus.
    Manche Zeitgenossen meinen, dass der gute Rechner auf das Aufschreiben des Multiplikationsergebnisses verzichten könnten:
    Ich rate davon dringend ab, denn dies erschwert ein evt. nötig werdende Fehlersuche.
  5. Erweiterung des Ergebnisses der Subtraktion

    Nun wird das Ergebnis der Subtraktion erweitert, indem man die nächste noch unbenutzte Stelle des Dividenden.
    Danach beginnt der ganze Ablauf von vorne!

    Achtung: Erhebliche Fehlergefahr! Stellt man bei der Schätzung fest, dass das erweiterte Ergebnis der Subtraktion nicht ausreicht, muss man eine weitere Stelle vom Dividenden hinzufügen. Man muss in diesem Fall dem Ergebnis eine „0“ hinzufügen.

  6. SonderfälleZunächst wird das Kind die schriftliche Division nur solange durchführen, wie das erweiterte Ergebnis der Subtraktion ausreichend ist. Sobald dieses nicht mehr ausreichend ist, notiert das Kind dieses Ergebnis als Rest zum Gesamtergebnis.Später wird dann weiter gerechnet. Das Kind setzt dann ein Komma und fügt dem bisherigen Rest eine =“0″ hinzu. Reicht diese Erweiterung aus, so wird der schon beschrieben Ablauf wiederholt und die jeweiligen Ergebnisse werden von links nach rechts nach dem Komma notiert.Das wiederholt sich so lange, bis die Subtraktion kein Ergebnis mehr hat.
    Oder es wird so oft wiederholt, bis die Rundungsgrenze erreicht ist.
    Soll nach der zweiten Kommastelle gerundet werden, muss man die dritte Stelle nach dem Komma kennen. Ist diese z oder größer wird aufgerundet, ansonsten aber abgerundet.
    Es kann aber auch sein, dass man gleich mit der „0“ und den Kommastellen beginnen muss. Dies ist dann der Fall, wenn der Divisor größer ist als der Dividend.

Weiterlesen….