Malnehmen und Teilen: Schriftliches Verfahren der Division mit Rest

 

„Multiplikation…“ Jetzt kaufen! Hier klicken*

Schriftliche Division mit Rest

Die Schriftliche Division mit Rest begegnet den Kindern nach einer Phase in der sie nur Aufgaben lösen mussten, bei denen es diesen Rest nicht gab.

Zunächst wird mit diesem Rest nicht weitergearbeitet.
Ergibt sich aus dem erweiterten Ergebnis der Subtraktion innerhalb der Division, so wird dieses Ergebnis einfach mit der „R“ oder „Rest“ dem Gesamtergebnis der Aufgabe hinzugefügt.

Wie geht man mit dem Rest um?

Wie schon zuvor dargestellt fügt man den Rest mit der entsprechenden Kennzeichen dem Gesamtergebnis zu.

Auf dieser Stufe werden die Kinder aber nicht verharren.

Wie geht es später weiter?

In der nächsten Lernphase setzt man die Rechnung fort.
Der Rest wird nicht mehr unter Kennzeichnung dem Gesamtergebnis zugefügt. Stattdessen erweitert man das Ergebnis der Subtraktion durch das Anhängen einer „0“.
Gleichzeitig muss das Kind nun im Gesamtergebnis ein Komma setzen.
Reicht nun das erweiterte Ergebnis noch immer nicht aus, um eine Division durchzuführen, erweitert man nochmals um eine „0“.

Diese Null muss man auch nach dem Komma als nächste Stelle notieren.

Der weitere Ablauf wurde in  einem anderen Beitrag schon ausführlich dargestellt, so dass hier auf weitere Ausführung verzichtet werden kann.

Wer aber weitere Informationen benötigt, möge bitte den anderen Beitrag aufsuchen und sich dort entsprechend informieren.

Schriftliche Division – eine schwierige Angelegenheit?

Pauschal würde ich dies nicht behaupten wollen. Denn jeder einzelne durchzuführende Schritt ist für sich genommen nicht schwierig. Da jedoch diese verschiedenen Schritte ständig wiederholt werden müssen, macht die ganze Angelegenheit zu einer recht anspruchsvollen Sache.

Allerdings enthält die schriftliche Division eine Art Korrekturautomatik.
Hat man einen zu großen Multiplikator genommen, also eine „6“ statt eine „5“, dann ist das Ergebnis der Multiplikation größer als diejenige Zahl von der man dieses Ergebnis abziehen soll.

Wählt man hingegen eine zu kleine Zahl ist das Ergebnis der Subtraktion größer als der Divisor. So erkennt man sofort, dass man einen größeren Multiplikator verwenden muss.

Weiterlesen…