So können Sie Hartz 4 vermeiden!

Wie man Hartz 4 vermeidet!

Gibt man bei „google“ die Frage ein: „Hartz 4 vermeiden?“ zeigt diese Suchmaschine sage und schreibe 269 000 Suchergebnisse an.

Diese Ergebnisse setzen sich eigentlich nur mit folgenden Fragen auseinander:

  • Wo beantragt man Hartz 4?
  • Wie hoch ist der Hartz 4 Satz?
  • Wie vermeidet man Hartz 4 – Sanktionen?
  • Krankheit und Hartz 4?
  • Wie wehrt man sich bei Sanktionen?
    usw.
Ich möchte diesen Seiten keine weitere hinzufügen und mich auch nicht an der Lösung dieser Fragen beteiligen. Vielmehr will ich Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie überhaupt nicht in die Situation kommen, einen Hartz 4 Antrag stellen zu müssen.

Strategien um der Hartz 4 Gefahr zu entgehen!

  1.  Schnelles Kleingeld ….weiterlesen Absatz 1 hier!
  2. Verkaufen Sie Ihre Fotos…weiterlesen Absatz 2 hier!
Ich werde zu diesen beiden Punkten keine weitere Ausführungen machen, weil „google“ und andere Suchmaschinen gleiche Inhalte nicht mögen (duplicate Content) und bitte Sie jeweils den dortigen Links zu folgen und nachzulesen.

Steigen Sie ins Internet-Marketing ein!

Sie werden dazu eine eigene Webseite brauchen.

Viele von den werbenden Unternehmen angebotenen Webseiten sind kostenlos und möglicherweise auch genaus so viel wert! Wenn Sie genauer wissen wollen, warum, lesen Sie diese Anleitung* einmal durch. Mit diesen kostenlosen Partnerseiten stehen Sie dann in der Konkurrenz mit vielen anderen. Die Besucher sehen die Seite einmal. zweimal oder sogar 1000 Male und mehr und merken gar nicht, dass sich diese Seite nur in einer winzigen Kleinigkeit unterscheiden, dem Partnerlink. Das ist die URL der Seite, versehen mit einer Variablen, die einem bestimmten Partner zugeordnet wird. Gehen wir einmal von einer recht guten Quote aus: Wenn 100 Leute diese Seite besuchen, können es die Seiten von 100 verschiedenen Partnern sein. Bei zwei dieser Partnerseiten wird gekauft. Die anderen 98 haben brav ihr Geld oder ihre Zeit in die Werbung investiert. Für den Anbieter lohnt sich dieses Geschäft auf jeden Fall, spart er sich doch den Zeit- und Geldaufwand, der nötig ist, 100 Besucher auf die Seite zu locken.

Hoster

Zunächst einmal brauchen Sie einen Hoster.  Andere Hoster sind sicherlich billiger, aber ich habe für mich diesen Hoster* entschieden.

Warum?

  • erstklassischer direkter Support per Email und kein umständliches Support-Feature
  • schon ab einem Monatspaket für 15€+Mwst. hat man einen eigenen Server
  • WP wird automatisch aktualisiert
  • mit einem einzigen Klick haben Sie sozusagen eine neue Webseite, auf der die Standardeinstellungen
    wie Impresseum etc. bereits vorhanden sind
  • Menüstrukturen, Seitenleisten etc. sind weiternin vorhanden
  • Medien sind noch vorhanden
  • was man nicht mehr weiterverwenden will, kann man einfach löschen
  • Je nach Preisklasse werden auch die Plugins automatisch aktualisiert
Domain

Die Bedeutung der Domain für das Suchmaschinenranking hat nachgelassen. Es ist also nicht mehr unbedingt notwendig, dass man für jede Webseite eine eigene Domain hat.

Aus meiner Sicht gibt es hierfür eine recht preiswerte Lösung:

Suchen Sie sich einen unscheinbaren, aber kurzen Domain-Namen mit möglichst „.de“ Endung.

Mit der Endung „-online“ sind viele Domains in der Art: „ a99.online“ vorhanden.

Beim Erstellen dieser Seite hätte diese Domain 9€ pro Jahr gekostet.

Ich selbst würde bei einer weiteren Domain aber auf mehr Kürze setzen und dafür auch: org, biz, etc. akzeptieren. Einfach mal mit einem Domaincheck ausprobieren.

Angenommen Sie hätten sich die Domain: „UU99.de“ sichern können, so könnte eine Ihrer Seiten den Namen:  UU99.de/Wie man eine Solaranlage selber baut“ lauten.

Diese URL ist noch recht übersichtlich. Jeder Beitrag, jede Seite hätte somit eine solche übersichtliche eigene URL.

Seite einrichten:

Mit Hilfe dieser professionellen Anleitung*: haben Sie Ihre WP Seite recht schnell eingerichtet. Mit einigen brauchbaren Plugins können Sie Ihre Webseite mit entsprechenden Hilfsmitteln ausstatten. Das Installieren solcher Plugins erscheint nur anfänglich etwas schwierig, aber es geht im Grunde immer nach folgendem Schema:

Plugin-Webseite aufrufen – Plugin auf Ihren PC downloaden – Ihre WP-Seite aufrufen – Plug installieren aufrufen – Plugin vom PC hochladen – Installieren klicken und danach aktivieren klicken und schon können Sie dieses Plugin nutzen:

Ich nutze folgende Plugins, die ich jeweils mit ihrem Link unterlegt habe:

Pretty Links

Mit Hilfe dieses Plugins verkürzen Sie die URL und cloaken sie; mit letzterem ist gemeint, dass kein Besucher ihren Partnerlink entdecken und fälschen kann und Sie so einen möglichen Provisionsdiebstahl verhindern können!

Redirection
Mit diesem Plugin ist es möglich eine andere Webseite auf eine von Ihnen bestimmte Zielseite weiterzuleiten. Man kann diese für einen Webseitenumzug nützen aber auch um Besucher auf eine bestimmte Webseite zu leiten. Es gibt ja Lösungen, die für verschiedene Probleme passen. Würde man für jedes dieser Probleme eine eigene Webseite machen, führte dies unweigerlich zu „duplicats content“). In einem solchen Falle erstellt man eine neue URL mit neuem Titel und leitet die Besucher auf die zur Lösung ihres Problemes führende Seite. So können Sie unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

Simple List Link widget: Mit Hilfe dieses Widgets können Sie zusammengehörige Themen unter einer Art Überschrift in der Seitenleiste sammeln

WordPress Ad Widget: Mit Hilfe dieses Wdigets können Sie überall auf der Seite Werbung platzieren

WP Control: Wenn Sie Cronjogs eingerichtet haben (einfach erklärt, dass Ihre Webseite im bestimmten Zeitrhythmus bestimmte Aktionen durchführen soll), dann können Sie diese mit dem Plugin kontrollieren und einstellen

WP Featured Screenshot  in meinen Augen ein ganz tolles Plugin. Sie bearbeiten gerade eine Seite und sehen im Netz auf einer anderen Seite etwas, was gut zu Ihrer Seite passen würde. Dann klicken Sie auf Medien einfügen und sehen dann im Menü links den Punkt screenshot. Anklicken und dann tragen Sie oben in der sich öffnenden Seite die URL ein, von der der Screenshot erstellt werden soll. Mit Klick auf Speichern wird dies dann Ihrer Mediendatei beigefügt und Sie können von dort diesen Screenshot an der passenden Stelle platzieren.

WP Seo  ein kostenpflichtiges Tool, das aber auf Deutsch zur Verfügung steht und mit dessen Hilfe Sie feststellen können, inwieweit Ihre Seiten den Seo-Regeln entspricht. Ich ziehe dieses Plugin dem kostenlosen nachfolgend genannten Tool vor.

Yoast

Count per day:
 Alternative zu google analytics. Ich ziehe dieses Tool wegen der einfachen Handhabung google analytics vor!

Custom Permalinks:
Dieses Plugin ist nur nötig, wenn Sie noch nicht über den Menüpunkt „Einstellung (WP-Hauptmenü)“ und dort unter Permalinks die von Ihnen gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.
Beispiele wären, dass die URL`s die Hauptüberschriften und die Einzelüberschriften enthielten:

https://UU99.de/Winter/Schneeketten

Oder wenn die Hauptüberschrift in der URL nicht erscheinen soll:

https://UU99.de/Schneeketten

Dieses Aussehen stellen Sie in den Permalinks ein!

Hilfsmittel:

Soehunter*Secockpit *  – Keywortfinder (englisch!)

Was soll man bewerben?

Diese Frage beantwortet Ihnen viel besser als ich dies kann: Sebastian Czypionka.

Mir imponierten an seinem Email-Lehrgang folgende Aussagen:

  • Email-Marketing muss nicht unbedingt sein, schadet aber auch nichts!
  • Traffic braucht man, aber nicht viel, sondern diejenigen, die das kaufen wollen, was man anzubieten hat!
  • Es kostet Arbeit und Zeit!
  • Man macht nur Miniwebseiten die auf ein Produkt abzielen, ohne Kommentarfunktion, denn der Besucher
    soll die Lösung seines Problems finden und kaufen und nicht lange mit uns diskutieren!

Möchten Sie andere für sich arbeiten lassen?

Falls Ja, finden Sie hier und da die Lösung!

 

Andere Internet-Marketer schwören hingegen auf eine Vielzahl von Traffic-Strategien!

 

Testbericht zum vorstehenden Angebot: