Wie kann man sich selbst verwirklichen?

Wie soll diese Selbstverwirklichung aussehen?

Zunächst einmal muss sich jeder Mensch darüber im Klaren werden, wie er sich seine Selbstverwir- lichung vorstellt.

Erst wenn er diese Frage geklärt hat, kann man die Lösungen anpacken!

Will man sich als Künstler verwirklichen?

Wenn man diese Frage bejaht, muss man sich überlegen, in welche Richtung es gehen soll. Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, folgt eine Auflistung:

Malen und Zeichnen

Beides kann man rein hobbymäßig betreiben und dabei durchaus beachtliche Fähigkeiten entwickeln. Man kann dies aber auch zu einer Einkommensquelle ausbauen. Dazu sollte man sich aber entsprechende fachliche Grundlagen durch eine systematische Asubildung in den verschiedensten Richtungen aneignen.
Portraitmalerei*,  Figurenzeichnen*, Zeichnen*,  usw.

Wenn Zeichnen und Malen zur wirtschaftlichen Lebensgrundlage werden sollen, muss man sich schon sehr frühzeitig Gdanken über die Vermarktung seiner Werke machen. Da wäre zunächst einmal die Möglichkeit die Bilder über Galerien zu verkaufen suchen. Daneben gibt es immer wieder örtliche Ausstellungsmöglichkeiten. Ein entsprechendes bundesweites Verzeichnis solcher Ausstellungen habe ich leider nicht gefunden, aber eine ganze Reihe von regionalen Ausstellungen. Es ist deshalb empfehlenswert, sich im Internet selbst um solche Ausstellungsmöglichkeiten zu kümmern.
Darüber hinaus können Sie Ihre Bilder direkt über Amazon verkaufen. Lesen Sie sich diese Möglichkeiten genau durch. Sie können auch den Versand durch Amazon durchführen lassen und haben damit ggf. auch den Zugang zu Kunstinteressenten aus aller Welt. Sie haben sich dann mit keinem einzigen Käufer auseinanderzusetzen. Amazon zieht die Zahlungen ein und kümmert sich auch um Rückgaben. Sie zeichnen oder malen und übergeben Amazon Ihr Bild. Danach warten Sie nur noch auf den Zahlungsein- gang.

Eine andere Art – auch zusätzlich möglich – ist die Erstellung eines Bildbandes. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier. Dort wird Ihnen auch gezeigt was Sie rechtlich, steuerlich und versicherungs-rechtlich beachten müssen.

Bildhauerei

Damit meine ich  nicht nur die Bearbeitung von Steinmaterial, sondern auch die anderen Arten Skulpturen zu erstellen. Beispielsweise kann man auch Holz auf verschiedene Art und Weise künstlerisch bearbeiten, mal mit der Maschinensäge, mal mit Schnitzwerkzeugen. Auch hierfür gibt es entsprechende Ausbildungs möglichkeiten hier ein Beispiel. Bezüglich der Vermarktung verweise ich auf den vorhergehenden Abschnitt.

Dichter und Schriftsteller

Hier gibt es ein breites Betätigungsfeld*, beginnend beim Sachbuchautor, über den Drehbuchautor bis hin zum Romanautor. Das Tippen geht Ihnen noch nicht schnell genug von der Hand. Ich hatte es mir vor vielen Jahren mit den Schulbüchern meiner beiden Brüder in meiner Freizeit als Zeitsoldat selbst beigebracht. Aber für Sie geht es deutlich einfacher*. Über die Vermarktung Ihrer literarischen Werke und die rechtlichen Rahmenbedingungen lesen Sie bitte hier nach.

Musiker

Hier muss man wirklich unterscheiden zwischen einer professionellen Tätigkeit (mit entsprechenden Ausbildungsgrundlagen, einer intensiven Freizeitbeschäftigung (in Vereinen) oder nur im familiären Kreis zum eigenen Vergnügen oder dem der anderen Familienangehörigen. Für den „Privatgebrauch“ gibt es noch weitere Online-Lernangebote, die ich mit der Zeit noch ergänzen werde.  Falls Sie Ihr musikalisches Können vermarkten wollen, helfen wohl Künstlervermittlungsagenturen weiter.

Schauspieler, Artisten, Zauberkünstler

Ein wenig Schauspieler steckt glaube ich in jedem von uns. Soweit es um Auftritte bei Amateurveranstal- tungen geht (Volksbühnen etc.) braucht man keine spezielle Ausbildung. Oftmals genügt es auch für Film-
rollen oder für Fernsehauftritten über entsprechendes Aussehen oder über gerade benötigten Fähigkeiten zu verfügen. Für höherrangige schauspielerische Leistungen wie sie in Theatern oder  klassischen Filmen nötig sind, geht es sicherlich nicht ohne die entsprechende Ausbildung. Gleiches gilt selbstverständlich auch für die Artisten, die in Zirkussen und sonstigen Liveshows auftreten. Wir alle wissen: Zauberei gibt es nicht, es ist alles nur Illusion. Und dennoch lassen auch wir Erwachsene uns von den Tricks dieser Künstler immer wieder einfangen. Auftreten in Zirkussen, oder bei Veranstaltungen bei Kindern oder Erwachsenen bieten Raum, zu einer Vielzahl angenehmer Stunden. Aber dem Erfolg geht intensives Lernen und Üben voraus.

Sänger in der klassischen Sangeskunst

Hierzu zählt zunächst einmal eine gewisse Begabung, die in der angeborenen Stimme liegt. In einem Gesangsverein mitzuwirken, dürfte fast jedem möglich sein,  der dafür das nötige Interesse mitbringt. Aber für die klassische Stimmeskunst muss die eigene Stimme gewisse Voraussetzungen aufweisen. Wenn diese gegeben sind, dann kann eine sicherlich sehr anstrengende Ausbildung an den ensprechenden Hochschulen vorgenommen werden. Bitte lesen Sie dazu noch einmal den Abschnitt Musiker durch. Dort erfahren Sie auch die notwendigen Kontaktadressen.

Schlagersänger

Ich möchte eigentlich ganz frech behaupten, auf deren Stimme kommt es überhaupt nicht an. Über die moderne Technik lässt sich jeder Stimme einen vollen Klang geben. Live-Auftritte der Stars sind wirklich Shows. Die Stimmen werden von den Tontechnikern so ausgesteuert, dass diese bei jeweiligen Publikum gut ankommen. Wichtig bei diesen Schlagersängern ist deren Aussehen, die Art, wie sie sich bewegen,  wie sie gekleidet sind, wie ihre Frisuren sind. Um nicht falsch verstanden zu werden, diese Schlagersänger bieten ihren Fans, Ihrem Publikum die gewünschte Unterhaltung. Auch die Volksmusikanten sind da nicht anders, nur es ist halt ein anderes Publikum. Vorstehendes gilt natürlich nicht für die regionalen kleinen Musikantengruppen, die bei Hochzeiten, privaten Feiern etc. engagiert werden können. Dort sind die technischen Möglichkeiten der Stimmbearbeitung nicht so vielfältig, aber auch diese bieten ihrem Publikum eine gute Unterhaltung.

Wollen Sie sich im handwerklichen, gastronomischen, verkäuferischen oder freiberuflichen Bereich verwirk- lichen?

Ich fasse diesen Bereich deutlich kürzer. Denn dieser Bereich ist rechtlich deutlich komplexer und sollte nicht ohne fachlichen Rat angegangen werden.

Bei der Selbstverwirklichung in handwerklichen Bereich

kann man sehr leicht mit der Handwerksordnung in Konflikt, wonach die selbstständige Ausübung derselben von vorgeschriebenen Voraussetzungen abhängt.

In der Gastronomie

muss man ebenfalls eine Vielzahl von Gesetzen beachten und man braucht oftmals ein recht hohes Startkapital. Gern und gut kochen können, sind schon mal gute Voraussetzungen, aber das allein reicht nicht aus.

Im Verkauf

braucht man auch ein erhebliches Startkapital und umfassende Warenkenntnis, Marktkenntnis und über Buchhaltung und Steuern sollte man auch etwas Bescheid wissen. Man kann in diesem Bereich kaum Allrounder sein.

Als selbstständiger Versicherungsvertreter

(oder Makler), Kreditvermittler oder Immobilienmakler braucht man nicht unbedingt ein Geschäftslokal, wenn man dies ausschließlich im Außendienst betreibt. Die Grenzen zwischen nicht erlaubnispflichtiger Tätigkeit und der nach §34x Gewerbeordnung erlaubnispfllichtigen Tätigkeit verwischt sich in der praktischen Betätigung sehr leicht, so dass man sehr leicht mit Ordnungsmaßnahmen in Berührung kommt (kostenpflichtig etc.). Die Gewerbeerlaubnis nach obengenannter Vorschrift kostet einiges. Heute muss eine entsprechende Sachkundeprüfung abgelegt werden und nur wer diese Sachkundeprüfung erfolgreich absolviert hat, darf tätig werden. Man will damit den Kunden davor schützen, dass ihm ungeeignete Produkte verkauft werden. Ich habe durchaus Zweifel daran, ob dieses Ziel errreicht werden kann, solange diese Vertreter als provisionsabhängige Vertreter tätig sind. Denn auch diese müssen leben. Besser und richtiger fände ich, dass diese Vertreter zu Honorarberater würden, die für ihre Beratungsleistungen bezahlt werden. Der Begriff Versicherungsberater ist gesetzlich geschützt und darf nur von Personen verwendet werden, die dafür gegebenen gesetzlichen Vorschriften erfüllen. Aber der deutsche Kunde will nicht offen und direkt für die Beratungsleistung zahlen, sondern zahlt dafür lieber einen vielfachen Betrag, der versicherungsintern von seinen Prämienleistungen in Abzug gebracht wird und so im Ergebnis die Versicherungsleistungen schmälert.

Selbstständigkeit in der Landwirtschaft

ist auch heute noch möglich, aber bei weitem nicht mehr so einfach wie früher. Der Landwirt von heute ist mit dem Bauern von vor 100 Jahren nicht mehr vergleichbar. Er braucht umfassende Kenntnisse bezüglich der Nutzungsmöglichkeiten des Bodens, der Nährstoffe im Boden, die Säh- und Erntezeiten, der Absatzmärkte, der Nachfrage, der Maschinen. Umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind notwendig, um beispielsweise zu entscheiden, ob man sich bestimmte Maschinen anschafft oder diese im Bedarfsfalle zusammen oder ohne ausgebildetes Bedienungspersonal anmietet. Auch hier ist eine umfassende fachkundliche Beratung und ein entsprechend hohes Startkapital nötig, denn der ererbte Hof reicht in den meisten Fällen heutzutage für eine tragfähige Existenz nicht mehr aus.

Freie Berufe: Ärzte, Notare, Rechtsanwälte, Architekte

sollte ich irgendwen übersehen haben, das war keine Absicht, denn auch ich weiß nicht alles.
Diese Berufe verlangen eine abgeschlossene Hochschulausbildung und dann noch einiges an Startkapital, um die Praxen und die Kanzleien einzurichten.