Wo kann ich die Hilfsmittel kaufen, die meinen Eltern weiterhin ein selbstständiges Leben ermöglichen?

Hilfsmittel für ein selbstständiges Leben

Es ist nun mal der Lauf des Lebens, dass wir Menschen im Laufe der Zeit unbeweglicher werden und es Probleme gibt. Aber jeder von uns möchte so lange es irgendwie geht selbstständig bleiben und zwar nicht in irgendeinem Heim, sondern möglichst in der eigenen Wohnung.

Nachfolgend stelle ich einige Probleme dar, und welche Hilfsmittel es gibt. diese zu lösen.

  1. Telefonprobleme
  2. Treppensteigen
  3. Aufrichten im Bett, Aufstehen aus dem Bett
  4. Aufstehen von der Toilette
  5. Gehen in der Woihnung und außerhalb
  6. Aufheben von  Gegenständen, die auf dem Boden liegen

Telefonprobleme

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ältere Menschen es bei schnurlosen Telefonen oftmals vergessen, das Gespräch richtig zu beenden. Die Folge ist, dass diese Personen dann tagelang für die Anghörigen nicht mehr erreichbar sind.

Lösungsmöglichkeiten:
  • Telefonanlage mit der sich eine automatische Leistungstrennung nach einer bestimmten Zeit nach Beendigung des Gespräches einstellen lässt.
  • Die Telekom bietet ein Schnurlostelefon an, das ca. 30 Sekunden (oder sind es 30 Minuten) die Leitung
    automatisch trennt. Das hilft aber nichts, wenn die Person, die dieses Telefon benutzen soll, einfach nicht mit diesem Telefon zurecht kommt, weil sie ein anderes gewohnt ist.
  • Unsere individuelle Lösung… es ist zwar nur eine Krücke, aber es hilft:
    Wir haben zwischen die Basisstation des Schnurlostelefons und der Steckdose eine Zeitschaltuhr eingebaut. Diese wurde von uns so programmiert, dass die Stromversorgung des Telefons jeweils zur vollen Stunde für jeweils 1 Minute unterbrochen ist. Danach ist die Leitung getrennt und man kann wieder anrufen.
    Das ist zwar nur eine Krücke, aber man kann spätestens nach 1 Stunde wieder anrufen. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Unterbrechung auch während eines laufenden Gespräches eintritt.

Treppensteigen

Das Treppensteigen wird mit der Zeit immer schwieriger. Möglicherweise kann ein Treppenlift Abhilfe schaffen.

Ausführliche Informationen zu diesem Hilfsmittel finden Sie hier*:

Hilfen zum Aufrichten im Bett:

Mit Hilfe dieser Leiter* kann sich die Person im Bett aufrichten! Diese Leiterkonstruktion hat den Vorteil, dass das Aufrichten keineswegs in einem einzigen Schritt geschehen muss, sondern man kann sich wie auf einer Leiter stufenweise hochziehen und sich so nach und nach aufrichten.

 

 

Mit dieser Bett-Aufsteh-Hilfe* kann der ältere Mensch sicher aus dem Bett aufstehen und sich vom Bett weg bewegen.

 

 

Pflegebetten können insbesondere dann, wenn eine Einstufung in eine Pflegestufe erfolgt ist, ggf, auch von der Krankenkasse bzw. Pflegekasse
zur Verfügung gestellt werden.
Bitte erkundigen Sie sich dort entsprechend.

Probleme mit der Toilette

Hinsetzen und Aufstehen wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger auch auf der Toilette. Um hier die Probleme abzumildern, könnte man an eine Erhöhung des Toilettensitzes denken.

Diese gibt es wie abgebildet mit Armlehnen*, aber auch in anderen vielfältigen Ausführungen. Was für Ihre Situation, falls es überhaupt in Frage kommt, sollten Sie anhand der gebotenen Möglichkeiten herausfinden.

 

 

Toilettenstühle* gibt es in recht vielfältiger Auswahl, wobei auch hier wieder zu prüfen ist, welcher dieser Stühle derjenige ist, der dem Bedarf am besten gerecht wird.

 

Gehen in der Wohnung und außerhalb

Zunächst fangen die älteren Menschen an, sich unterschiedlichen Gehstöcken zu bedienen und es dauert oftmals viel zu lange, ehe sie sich dazu entschließen, auf die Rollatorbenutzung umzusteigen. Für die Rollatoren gibt es sehr umfangreiches Zubehör, so dass diese eigentlich recht einfach in einen wirklich funktionstüchtigen Einkaufswagen umgerüstet werden können.

Ich habe hier einfach mal die einfachste Version* hereingestellt. Aber damit muss man sich und sollte man sich meines Erachtens nicht zufrieden geben. Warum? Geht der ältere Mensch damit einkaufen, kann es durchaus sein, dass er auf dem Weg zum Geschäft oder zurück doch einmal eine mehr oder größere Verschnaufpause braucht. Dann sollte der Rollator schon eine ausreichend belastbare Sitzfläche bieten, auf der man sich ausruhen und für den weiteren Weg rüsten kann. Sehen Sie sich auf jeden Fall auch das mögliche Zubehör an, damit Sie sehen, wie praktisch ein Rollator sein kann.

Hilfen fürs Bücken und beim Hinsetzen und Aufstehen

Gegenstände, die am Boden liegen, sind für ältere Menschen, mit Rückenproblemen und die sich beim Bücken schwer tun, schlecht aufzuheben.

Greifhilfen*:  wie hier neben abgebildet, können auch dieses Problem lösen helfen.

Rückenprobleme führen auch dazu,

dass man Drehbewegungen nur mit
mit Schmerzen ausführen kann. Mit
Hilfe von Drehsitzen* lassen sich diese Belastungen erheblich vermindern.

Beim nachfolgenden Anbieter findnen Sie noch weitere Alltagshilfen:

Mobil außer Haus*

So können Opa und Oma noch selbstständig einkaufen und zum Arzt!